"
nav-left cat-right
cat-right

Italienisch lernen in Genua

Parli l’italiano?

Italienisch gehört zu den romanischen Sprachen und ist von der Phonetik und dem Wortschatz dem Lateinischen am zweitnächsten. Schätzungsweise 70 Mio. Menschen weltweit sprechen Italienisch, vorwiegend natürlich in Italien. Hinzukommen die vielen Minderheiten, die Italienisch als Zweit- oder Drittsprache sprechen, so zum Beispiel in Südtirol, Slowenien und Istrien. In San Marino und dem Vatikanstaat ist Italienisch offizielle Amtssprache.

Als Handelssprache wird Italienisch, neben dem Englischen, in einigen ehemaligen italienischen Kolonien in Afrika gesprochen.

Große Emigrationswellen gehören zur Geschichte Italiens – tausende italienische Auswanderer haben die italienische Sprache in alle Teile dieser Welt getragen. Die Zeiten großer Auswanderungsströme sind zum Glück vorbei.

Europa und die Welt rücken nicht nur politisch immer mehr zusammen.

Sprachen verbinden – verbinden Menschen!

Wer mehr als die eigene Muttersprache beherrscht, der kommt viel leichter mit den Einheimischen seines Urlaubslandes in Kontakt. Der kann schneller Bekanntschaften und sogar echte Freundschaften schließen. Das eigene Verständnis für die bisher fremde Kultur eines Landes und seiner Bevölkerung wird sich ganz anders entwickeln, wenn man vor Ort die Sprache erlernt. Hinzu kommt, dass in der heutigen Arbeitswelt fast alle Unternehmen international agieren. Der Bewerber, der mehrere Sprachenkenntnisse vorweisen kann ist klar im Vorteil. Sprachen verbessern die eigenen Berufs- und Karrierechancen.

Nun gibt es dabei recht vielfältige Möglichkeiten die italienische Sprache zu lernen.

Folgende Möglichkeiten gibt es in Genua:

- Sprachschule “Scuola Tricolore”

- Sprachschule “A door to Italy”

- Sprachschule “Inlingua Genova”

- Sprachverein “Lingua Madre”

- Sprachschule “Amalelingue”

- Volkshochschule von Genua

- Universitá di Genova

Um mit einer Fremdsprache wie Italienisch anzufangen, empfiehlt es sich zu Hause, an der Uni oder zum Beispiel in einem Volkshochschulkurs sich einen ersten Basiswortschatz anzueignen und erste Grammatikkenntnisse zu verinnerlichen. Mit so einem Grundschatz an Italienischkenntnissen ist man in der Regel gut gerüstet und kann mit einem Sprachurlaub in Italien enorme Fortschritte machen. Ja, und was könnte wohl besser sein, als seine Sprachkenntnisse spielerisch an einem sonnigen Plätzchen, wie in Genua zu vertiefen. Nebenbei könnt Ihr intensiv Kultur, Land und Leute kennen lernen. Wer sich sportlich betätigen möchte, der kann sich in Südtirol oder auf dem Gardasee mit Canyoning, Rafting oder Segeln betätigen (Von Deutschland aus buchbar über Mydays).